Gemüseeintopf mit Rindfleisch

Ein schön wärmender Gemüseeintopf wird bei uns im Winter sehr oft gekocht. Hierzu ist es praktisch ein paar Gläser auf Vorrat einzukochen. Somit hat man, wenn es schnell gehen muss, immer ein Glas Gemüseeintopf parat.

Für den Gemüseeintopf mit Rindfleisch koche ich zunächst eine Fleischbrühe. Oft hab ich auch hier auf Vorrat gekocht und der Arbeitsschritt „Brühe kochen“ entfällt dann. Siehe hier: Fleischbrühe auf Vorrat

Falls einen das Fett in der Fleischbrühe nicht stört, kann man den Schritt mit dem Sieb auslassen.

Gemüsesorten und Menge kann natürlich individuell angepasst werden.

Falls du gerne Suppen auf Vorrat kochst, probiere doch auch mal meine Hühnersuppe!

Rezept:

Zutaten Brühe:

  • ca. 500 g Suppenfleisch (z.B.: Beinscheiben)
  • gegebenenfalls ca. 300 g Markknochen
  • 1 Zwiebel mit Schale
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Möhren
  • 1/4 Stück Sellerie
  • Petersilie (oder Stengel)
  • Salz
  • 5 Pfefferkörner

Zutaten Eintopf: (je nach Topfgröße und Geschmack variieren)

  • ca. 4 große Kartoffeln (vorwiegend festkochend, geschält und klein gewürfelt)
  • 3 große Möhren (geschält und in Scheiben oder Würfel geschnitten)
  • 1 Stange Lauch (sorgfälltig gesäubert, vom äußeren Blatt befreit, geviertelt und in Scheiben)
  • 1/2 Blumenkohl (in kleinen Röschen)
  • 1/4 Stück Sellerie (geschält und gewürfelt)
  • 1/2 Brokkoli (in kleinen Röschen)
  • 300 g Rosenkohl
  • 300 g Buschbohnen
  • 1/3 Spitzkohl kleingeschnitten
  • Kräuter z.B.: Thymian, Rosmarin, Liebstöckel
  • Salz, Pfeffer

Anleitung Fleischbrühe:

  1. Als erstes Fleisch, Knochen und Gemüse waschen und zusammen mit Salz und Pfefferkörnern in einen großen Topf geben.
  2. Hiernach das ganze mit ca. 2 Liter kaltem Wasser bedecken, zum Kochen bringen und dann ganz leicht weiter köcheln lassen.
  3. Die Fleischbrühe sollte mindestens 2 Stunden köcheln, bis das weiche Fleisch entnommen werden kann und in kleine Stücke geschnitten wird.
  4. Mit einer Suppenkelle das Gemüse aus der Brühe nehmen.
  5. (Wer mag) Als nächstes ein Sieb mit Küchenpapier auslegen und auf einen Topf stellen. Nun die Rinderbrühe durch das Sieb schütten. Das Fett, Pfefferkörner und Gemüsereste sollten abgefiltert werden.
  6. Jetzt ist die Rinderbrühe fertig. Man kann sie nun abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Anleitung Eintopf:

  1. Zunächst das kleingeschnittene Fleisch in die Brühe zurückgeben.
  2. Kartoffeln und Gemüse mit den Kräutern ebenfalls in die Brühe füllen.
  3. Den Eintopf nun so lang köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist.
  4. Zum Schluss alles abschmecken.
  5. Falls man den Eintopf einfrieren will, lässt man ihn abkühlen und schüttet ihn in kleine stapelbare Dosen. Auch kann man die Dosen mit Gefrierbeuteln auslegen und diese dann in gefrorenem Zustand entnehmen, verschließen und stapeln. Hierbei das Beschriften nicht vergessen. In gefrorenem Zustand ist der Inhalt nicht mehr so leicht erkennbar.
  6. Möchte man die Brühe einkochen, Gläser, Ringe und Deckel sterilisieren und bis 3 cm unter den Rand einfüllen. Rinderbrühe bei 100 °C für 120 °C Minuten einkochen. Beachte hierbei die Grundregeln!
Gemüseeintopf im Vorrat
Gemüseeintopf im Vorratsregal

Wenn du wissen willst, wie man Suppengemüse anbaut, erntet und verarbeitet, schau doch mal beim Selbstversorger auf Youtube vorbei: https://www.youtube.com/watch?v=ij3t_ccZ6DU

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert