20220909_1611055796354418200628938.jpg

Weinbergpfirsiche einkochen

Weinbergpfirsiche lassen sich ganz leicht einkochen.

An einem Ast eines alten Pfirsichbaumes hingen doch mehr Pfirsiche, als gedacht. Die Früchte waren schwer zu erreichen, daher hab ich sie schnell vor einer nahenden Regenschauer alle abgeerntet.

Pfirsichbäume bei mir im Garten

Bei meinen Pfirsichbäumen habe ich die letzten Jahre eher Pech gehabt. Zwei alte Bäume sind im Sturm umgekippt, wobei man sagen muss, dass sie auch sehr schief standen.

Dann hatte ich noch 3 Bäumchen aus den Steinen im Topf selbst gezogen und beschnitten. Diese Bäume sind durch die Kräuselkrankheit entweder eingegangen oder sehr schwächlich.

Neue Bäume

Zwei neue Bäume haben sich letztes Jahr selbst ausgesät. Der Standort, den sie sich wählten, ist geschützt und ich habe sie nicht geschnitten.

Ich bin ja generell ein Freund davon Bäume nur so viel zu schneiden, dass sie es kaum merken.

Ich hoffe diese Bäume kommen auch mit dem plötzlichen Schatten der anderen Häuser hier zurrecht. Das ist im Frühling leider sehr anstrengend für die Obstbäume bei mir.

In unserem Garten wachsen ausschließlich Weinbergpfirsichbäume. Ich liebe den Geschmack und freue mich auf jeden einzelnen eigenen Pfirsich, der an Geschmack kaum zu übertreffen ist.

Hier sieht man die reifen Pfirsiche. Ich habe sie in meine Küche gebracht und geschaut, welche Früchte einwandfrei sind.

Weinbergpfirsiche einkochen ist ohne Schale am besten. Die Schale könnte später bitter schmecken.

Anleitung:

  1. Die Früchte werden etwa ein paar Minuten in kochendes Wasser gelegt. Hiernach werden sie mit kaltem Wasser abgeschreckt und die Haut mit einem Messer abgezogen. Genommen habe ich nur vollständig reife, weiche Pfirsiche von guter Qualität.
  2. Ohne Schale habe ich die Pfirsiche dann halbiert und den Kern entnommen. Die Hälften werden dann dicht an dicht, mit der Schnittseite nach innen in fertige Einmachgläser gelegt.
  3. Für die Zuckerlösung wird noch Wasser mit 300-500 g Zucker pro Liter aufgekocht.
  4. Die Pfirsiche werden mit der Zuckerlösung übergossen. Dabei lässt man noch etwas Platz bis zum Rand. Die Pfirsiche dürfen ruhig oben noch aus dem Wasser rausschauen. Wenn zu viel Wasser im Glas ist, schwimmen die Pfirsichhälften nach dem Einkochen zu weit oben.
  5. Alle Gläser werden dann mit vorbereiteten Deckeln und Klammern verschlossen und im Einkochautomaten bei 90°C für 30 Minuten eingekocht.
  6. Nach dem Einkochen direkt aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Die Klammern nach 24 Stunden lösen und die Gläser in ein Regal ohne direkte Sonneneinstrahlung stellen.

Beachte die Grundregeln zum Einkochen: Einkochen Grundregeln

Warum Einkochen eine hervorragende Methode ist um Früchte haltbar zu machen siehe hier: Vorteile des Einkochens

oben links: Weinbergpfirsiche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert